Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation – richtig auswählen!

Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation: Plädoyer für mehr Mut zur Layout-Gestaltung

Tausende Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen werden jährlich an deutschen Universitäten abgeliefert. Aber den Korrektor graust’s: Oft sind es Buchstabenwüsten, Einheitsschrift Arial, zu kleine Buchstaben, wenig übersichtliche Seitengliederung. Dabei gibt es überzeugende Vorschläge, wie man wissenschaftliche Arbeiten im Layout klar gegliedert und leserfreundlich gestalten kann, welche Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation gut geeignet ist. Dabei geht es nicht darum, eine Werbebroschüre mit viel grafischem Schnickschnack abzuliefern. Der Rahmen der DIN-A4-Seite ist vorgegeben. Und selbstverständlich hat eine wissenschaftliche Arbeit ein durchgehend einheitliches Layout, transportiert Zitate und wissenschaftliche Belege. Aber warum die serifenlose Einheitsschrift, die das Lesen so mühsam macht?

Schwachpunkt: Die Auswahl der Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation

Nahezu alle von den Fakultäten der Unis herausgegebenen Muster oder Anweisungen für die formale Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten sehen als Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation die Schriften Arial oder Times New Roman komplett oder Arial (Überschriften) in der Kombination mit Times New Roman (Fließtext) vor, den älteren Windows-Systemschriften. Als Schriftgröße wird 12 Punkt oder 11 Punkt empfohlen, als Zeilenabstand 1,5 Zeilen.

Befragt werden diese Setzungen nicht. Dabei fällt unmittelbar ins Auge: Es ist ausgesprochen mühsam, einen langen Fließtext in einer serifenlosen Schrift wie „Arial“ zu lesen. Und warum die Kombination der Schriftarten „Arial“ und „Times New Roman“ das Traumpaar für wissenschaftliche Arbeiten sein soll, verschließt sich dem Kundigen. (Den schönsten Verriss für „Arial“ finden sie hier!) Schließlich: Dass bei einer 12 Punkt großen Schrift ein Zeilenabstand von 1,5 Zeilen zu groß ist, erklärt jede typografische Einführung.

Hier stelle ich einige Vorschläge zusammen, wie eine klar gegliederte und lesefreundliche Arbeit gelingt. In den folgenden Hinweisen werden Schriftkombinationen aus Serifenschriften (Schriften „mit Füßchen“) für den Fließtext und serifenlosen Schriften für die Überschriften vorgestellt, entsprechend der doch weitgehend einvernehmlichen Grundüberzeugung, dass die Serifenschriften den Lesefluss im laufenden Text besser leiten, serifenlose Schriften aber gut als Auszeichnungsschriften taugen.

Auf den beigefügten Musterseiten sind die Schriften in ein Grundlayout für eine wissenschaftliche Arbeit mit einer entsprechenden Seitenformatierung eingebaut. Auf dem Bildschirm lässt sich das Druckbild der Seiten nur unzureichend beurteilen. Das geht eigentlich nur im Ausdruck. Deshalb die Empfehlung, hier eine PDF-Datei mit den Musterseiten zum Ausdruck herunterzuladen.

Musterseiten Schriftvarianten

Meine Empfehlung: Linux Biolinum und Libertine

Die Schrift Linux Libertine wurde ebenso wie die Linix Biolinum vom Libertine-Open-Fonts-Projekt entwickelt mit dem Ziel, freie Alternativen zu den Windows-Standardschriften zu entwickeln.Die Libertine im Stil einer Buchschrift des 19. Jahrhunderts ist ausgesprochen gut lesbar und ergibt in der Kombination mit der Biolinum ein harmonisches gut überschaubares und gegliedertes Textbild.

Schriftart für BachelorarbeitDie Schriften sind mit dem Satzprogramm XeTeX einsetzbar, wodurch die zahlreichen Open-Type-Funktionen voll genutzt werden können.

Oft empfohlen: Myriad und Minion

Die Minion, eine 1990 in Anlehnung an klassische Vorbilder von Adobe herausgegebene gut lesbare Serifenschrift, ergibt in der aktuellen Kombination Minion Pro mit der serifenlosen Myriad Pro für die Überschriften einen klar überschaubaren und gut lesbaren Text, der im Fließtext klassisch-wissenschaftlich (die Erinnerung an zahllos gelesene Bücher) , aber durch die Kombination mit den Überschriften nicht ohne Pfiff daherkommt. Passt eigentlich immer.

Schriftart für BachelorarbeitDie Schriften sind Adobe-Lizenzschriften, aber mit Adobe-Produkten weit verbreitet.

Besonders gut lesbar: Frutiger und Palatino

Die klassische Renaissance-Antiqua Palatino mit kalligrafischem Charakter zeichnet sich im Fließtext durch hervorragende Lesbarkeit aus. Sie läuft relativ weit, entsprechend ist der Platzbedarf auf der DIN-A4-Seite. In der Kombination mit den serifenlosen Schriften Univers oder Frutiger für die Überschriften erreicht man ein ausgesprochen gut lesbares und überschaubares Textbild.Schriftart MasterarbeitDie Schriften sind kommerziell zu lizensierende Schriften, die Palatino Linotype findet man bei den Word-Standardschriften.

Schon eine eigene Handschrift: Arno und Hypatia Sans

Die Arno, eine Adobe-Schrift von 2007, lehnt sich an frühe Antiqua-Druckschriften an und kann als traditionell anmutende gut lesbare Fließtextschrift verwendet werden. Sie besitzt einen sehr umfangreichen Zeichensatz und ist deshalb auch für wissenschaftliche Arbeiten hervorragend geeignet. Im Kontrast mit der serifenlosen Hypatia Sans (auch möglich: Helvetica) entsteht ein klar überschaubares wertiges Druckbild, das sich vom typografischen Einerlei der üblichen Formate deutlich unterscheidet. Die Schriften sind kommerziell zu lizensierende Schriften.Schriftart für Bachelorarbeit

Solides modernes Schriftbild: PT Serif und PT Sans

Die Schriftfamilie PT wurde in Russland entwickelt (russische Firma Paratype), umfasst ungewöhnlich viele Sprachen und ist mit freier Lizenz verfügbar.Schriftart DissertationDas solide Schriftbild in der Kombination der beiden Schriften PT Sans (Überschriften) und PT serif (11 Punkt) für den Fließtext erzeugt eine seriös anmutende klar strukturierte Textseite. Mit der Entscheidung für diese Kombination geben Sie Ihrem Text ein originelles Gesicht.

Duo mit Pfiff: Futura und Century Schoolbook

Die Futura, entworfen 1927 durch den Schriftgestalter Paul Renner, ist eine vom Bauhaus-Stil beeinflusste technokratisch-sachliche Schrift und kontrastiert deutlich mit der sehr gut lesbaren klassischen amerikanischen Buchschrift, der Century Schoolbook, mit der sie oft kombiniert wird. Auch für wissenschaftliche Arbeiten ein überzeugendes Duo.

Schriftart Dissertation

 

Schriftart für Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation

 

3 Kommentare

  1. Williamjort

    A big thank you for your forum post.Much thanks again. Will read on… Hewitt

    Antworten
  2. Mamfred

    Aber warum die serifenlose Einheitsschrift wie hier, die das Lesen so mühsam macht?

    Antworten
  3. goldprice.com

    I really like your blog.. very nice colors & theme.
    Did you create this website yourself or did you hire someone to do it for you?

    Plz answer back as I’m looking to construct my own blog and would like to find out where u got this from.
    thank you

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.